•  

     

     

     

     

  • Karmayoga

     

    Karmayoga ist ein fester Bestandteil im Yoga. Karma Yoga wird auch das Yoga der Tat oder des Handelns genannt. Es geht darum, seine innere Einstellung bei allem Handeln das man tut zum positiven zu verändern und so seinen Geist und sich selbst von den Anhaftungen die normalerweise in unserem Handeln liegen zu befreien.

    Es bedeutet jedoch auch, etwas von sich in den Dienst für die Gemeinschaft zu stellen und während dessen eine positive Geisteshaltung zu waren. In den Ashrams sind die Karmayogis z.B. für das Essen kochen, das Reinigen der Räumlichkeiten, das Beschaffen von Materialen für den Ashram, das Betreuen von Gästen usw. zuständig. Dafür dürfen sie im Ashram leben, bekommen zu essen und dürfen an der spirituellen Praxis wie Yoga und Meditationen teilnehmen.

    Ich haben festgestellt, dass es immer wieder Menschen in Lebenssituationen gibt, die sehr gerne Yoga machen würden, es sich aber einfach nicht leisten können die Stunden zu bezahlen. Da Yoga ein Weg ist, der jedem in jeder Lebenslage hilft und oft euch neue Wege eröffnet, möchten ich auch diesen Menschen ermöglichen mit mir Yoga zu machen.

    Vereinzelt biete ich daher, nach persönlichem Gespräch, die Möglichkeit an Yoga, Workshops usw. teilzunehmen und als Ausgleich mir bei verschiedenen Dingen zu helfen.